Case study

Active Network

Hintergrund

•    Active Network ist ein weltweit führender Dienstleister für Veranstaltungs- und Teilnehmermanagement. Er automatisiert und erleichtert die Organisation von Veranstaltungen jeder Art – von der großen Konferenz bis zum Familientreffen.
•    Active Network bietet zahlreiche verschiedene Produkte und Funktionen für Veranstalter und betreut das größte Veranstaltungs- und Teilnehmernetzwerk der Welt.

IT-Monitoring-Bedarf

•    Eines der größten Veranstaltungsnetzwerke des Landes zu managen, ist allein schon eine echte Herausforderung. Hinzu kommt die Verwaltung einer weltumspannenden Infrastruktur mit sechs Rechenzentren, mehreren PCI-Zonen und fast 3000 Hosts. Active Network benötigte eine extrem erweiterbare und bedienerfreundliche Lösung für das Infrastruktur-Management.
•    Active Network setzte zahllose verschiedene Monitoring-Tools ein, um alle Anforderungen abzudecken. Dies bereitete der IT-Abteilung unweigerlich einiges an Kopfzerbrechen. Ein wichtiges Anliegen für die Implementierung und fortlaufende Nutzung der Lösung bestand darin, alle Systeme an einem Ort zusammenzuführen.

Darum war Opsview die richtige Lösung

•    Zu den wichtigsten Gründen, sich für Opsview zu entscheiden, zählten der Implementierungsprozess und die Vollständigkeit des Produkts. Die Lösung vereint nicht nur alle Merkmale in einem System, sondern stellt auch alles in einem einzigen Fenster dar. Dies war genau das, was Active Network benötigte, um seine ausgreifende, globale IT-Infrastruktur zu verwalten.
•    Bereits unmittelbar nach der erfolgreichen Implementierung konnte sich Active Network über erste positive Ergebnisse infolge der Umstellung auf Opsview freuen. Die leicht verteilbare Architektur, die Slaves und Clustering nutzt, ermöglicht es Active Network, Probleme im gesamten weltweiten Netzwerk effizienter zu erkennen und dabei die Kosten minimal zu halten.